„Die schönsten Stunden“…

…das war der Titel unseres letzen Konzertstückes, und passender hätte man keinen Titel wählen können, wenn man den Konzertabend des Musikvereins Kyllburg am 19. Januar 2019 Revue passieren lässt.

Der Abend begann, nach einer Begrüßung durch unsere erste Vorsitzende Daniela Schliebs, mit unseren Nachwuchsmusikern. Zum vorerst letzten Mal traten unsere „Flötenkinder“ auf. Sie haben mittlerweile die nötigen Grundlagen gelernt und freuen sich darauf, in Kürze ein richtiges Orchesterinstrument zu lernen. Es folgten die schon etwas fortgeschritteneren Jungmusiker an Klarinette, Alt-Saxophon und Trompete. Sie demonstrierten eindrucksvoll, dass wir uns um den musikalischen Nachwuchs nicht sorgen müssen.

Dann durften die „Großen“ endlich ran. Das Konzert war in zwei Blöcke aufgeteilt. Den ersten Teil eröffneten wir mit dem Marsch „Salemonia“ unter der Leitung unseres neuen Dirigenten Manuel Spang. Manuel, übernahm erst vor gut 10 Monaten den Dirigentenstab und dirigierte somit seinen ersten Kyllburger Konzertabend. Aus der Sicht von uns Musikern kann man dies als eine überaus gelungene Prämiere bezeichnen, die Lust auf mehr macht.

Es folgten die Stücke „Adele in Concert“, „Gabriels Oboe“ mit den Solistinnen Christine Grün an der Oboe und Caroline Arnoldy an der Querflöte, „El Barça“ und „Im weißen Rössl“, für das wir durch den Kirchenchor „Cäcilia“ Kyllburg gesangliche Unterstützung erhielten.

Der Kirchenchor ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil unseres Konzertabends. Und auch in diesem Jahr begeisterten die Sängerinnen und Sänger, unter der Leitung von Tobias Meyer, das Publikum mit zwei Stücken und als Zugabe mit einem Ständchen für unseren jungen Musikerkollegen Luan, der just an diesem Tag seinen 14. Geburtstag feiern konnte.

Das erste Stück nach der Pause war „The Saints‘ Halleluja“, das von einer kleinen Dixie-Combo eingeleitet wurde, die durch Halle zog und die Zuschauer förmlich von den Stühlen riss.

Beim Stück „Michael!“, einem Medley bekannter Michael Jackson Songs, dirgierte Manuel stilecht im passenden Outfit, mit zu kurzer Hose, weißen Socken, roter Lederjacke und Hut und verhalf so dem Stück zur nötigen Authentizität.

Den letzten Programmabschnitt widmeten wir der eher volkstümlichen Blasmusik. Wir spielten den Marsch „Kaiserin Sissi“, die „Löffel Polka“ mit Manuel Spang an den Konzert-Löffeln und zum Abschluss die bereits eingangs erwähnte Polka „Die schönsten Stunden“. Selbstverständlich ließen wir es uns nicht nehmen, dem Wunsch des Publikums nach ein paar Zugaben, nachzugeben. Und so endete ein wunderbares Konzert, dessen anschließendes geselliges Beisammensein erst im Morgengrauen endete.

Artikel Teilen

Kommentieren